Unihockeyuebung http://unihockeyuebung.blogsport.de Floorballtraining/ Unihockeytraining Fri, 08 Dec 2017 18:15:59 +0000 http://wordpress.org/?v=1.5.1.2 en Übungen für den Torhüter http://unihockeyuebung.blogsport.de/2017/12/08/uebungen-fuer-den-torhueter/ http://unihockeyuebung.blogsport.de/2017/12/08/uebungen-fuer-den-torhueter/#comments Fri, 08 Dec 2017 18:15:54 +0000 Marco Galle Übungen http://unihockeyuebung.blogsport.de/2017/12/08/uebungen-fuer-den-torhueter/ Dank Marcel Zerbini findet ihr hier insgesamt 14 Torhüterübungen. Herzlichen Dank für das Zusenden :)

Torhüterübungen

]]>
http://unihockeyuebung.blogsport.de/2017/12/08/uebungen-fuer-den-torhueter/feed/
Lernen soll Schmerzen verursachen?! http://unihockeyuebung.blogsport.de/2014/07/15/das-lernen-schmerzen-verursachen/ http://unihockeyuebung.blogsport.de/2014/07/15/das-lernen-schmerzen-verursachen/#comments Tue, 15 Jul 2014 15:34:41 +0000 Marco Galle Trainerkurs http://unihockeyuebung.blogsport.de/2014/07/15/das-lernen-schmerzen-verursachen/ Bereits zum zweiten Mal ging es für mich nach Donauwörth. Der Trainerkurs drehte sich nicht wie beim letzten Mal um Kinder- und Jugendfloorball, sondern um Mentaltraining, Kommunikation und Taktik. Geschmückt mit praktischen Elementen versuchte ich die Theorie bestmöglich zu präsentieren. In den Praxisteilen konnten sich dann die TrainerInnen sich selbst erproben und kleine Übungen planen und durchführen. Das stets konstruktive Feedback wird der Entwicklung von den Trainern ungemein helfen.

Im letzten Theorieteil ging es in einem offenen Diskussionsforum um Probleme und Herausforderungen im Training. Es wurde über selbstgewählte Herausforderungen und Probleme diskutiert und Lösungen gesucht. Die sehr spannenden Ideen findet ihr in diesem PDF .

Im Diskurs um Lösungen, wie man mit leistungsheterogenen Gruppen umgehen soll und sie sozusagen zu einer teamfähigen Mannschaft formt, sind interessante Ansätze vorgetragen worden. Zum Beispiel wird den Spieler im Trainingsspiel eine Aufgabe gestellt. Sie müssen vor einem Torerfolg alle den Ball einmal gespielt haben. Wenn daraufhin ein Tor geschossen wird, zählt das Tor dreifach. Somit wird der Fakt, dass alle Spieler den Ball berühren sollen, wichtiger gewertet, als wenn bspw. der beste Spieler mit einer Egovariante durch die Reihen tänzelt und das Tor schiesst.

In diesem Zusammenhang viel die Aussage: „Der Mensch lernt nur über Schmerzen.“ Auf dem ersten Blick ist dies ein recht hartes, für die moderne Pädagogik veraltetes Ideal. Denn die Trainer sollen in der heutigen Zeit nicht mit der Peitsche in der Hand die Kinder strafen, wenn sie etwas falsch machen. Allerdings kann das Zitat, wenn man das Wort Schmerz relativiert und nicht auf die physische Komponente bezieht, auch für die moderne Pädagogik und für das heutige Training seine Berechtigung haben. Diese Hypothese möchte ich mit dem obigen Bspw. bekräftigen.

Überlegen wir doch einmal die Wahrscheinlichkeit, inwiefern der sehr gute Spieler in einem normalen Trainingsspiel, ohne zusätzliche Aufgaben, den Ball zu seinen schwächeren Spielern passt. Höchst wahrscheinlich nicht so oft. Durch gutes Zureden und der Offenlegung des Mannschaftsgedankens und des Teamspirits könnte man kurzfristige Erfolge erzielen, sodass der starke Spieler den Ball öfters abgibt. Allerdings haben mir meine Erfahrungen gezeigt, dass nur wenige Spieler eine solche persönliche Stärke verfügen und menschlich klug handeln. Die meisten argumentieren einfach damit, dass man da eh den Ball verliert und darum das Passspiel keinen Sinn macht.

Nun legt der Trainer aber die Regel fest, dass ein Tor drei Mal mehr Punkte zählt, wenn alle Spieler den Ball vorher gespielt haben. In diesem Sinne erlebt der starke Spieler bei einer Egoaktion einen „Schmerz“, weil er nur einen Punkt für ein Tor erhält. Da die meisten Spieler aber gewinnen wollen und die Chance auf einen Sieg mit drei Punkten pro Tor höher ist, wird er sich bemühen, den Ball laufen zu lassen.

Wie siehst du das? Macht der Satz Sinn? Ich freue mich auf deinen Kommentar :)

PS: Auch in diesem Kurs ist eine kleine Übungssammlung erschaffen worden.Hier kannst du sie herunterladen.

]]>
http://unihockeyuebung.blogsport.de/2014/07/15/das-lernen-schmerzen-verursachen/feed/
Von Finanzhaien und Mutproben – Trainerkurs in Frankfurt am Main http://unihockeyuebung.blogsport.de/2014/07/07/von-finanzhaien-und-mutproben-trainerkurs-in-frankfurt-am-main-3/ http://unihockeyuebung.blogsport.de/2014/07/07/von-finanzhaien-und-mutproben-trainerkurs-in-frankfurt-am-main-3/#comments Mon, 07 Jul 2014 15:24:12 +0000 Marco Galle Trainerkurs http://unihockeyuebung.blogsport.de/2014/07/07/von-finanzhaien-und-mutproben-trainerkurs-in-frankfurt-am-main-3/ Meine Wohnstadt Zürich und Frankfurt am Main haben eine Gemeinsamkeit, die in beiden Städten das Stadtbild prägen: Es sind zwei Haifischbecken für alle Finanzhaie, die gerne hoch hinaus wollen und sich mit einer krankhaften Eifrigkeit die Scheine gegenseitig aus der Tasche ziehen. Das hoch hinaus ist in Frankfurt am Main überall zu sehen: Die ganze Skyline, von der ich sehr beeindruckt war, ist allgegenwärtig. Frei nach dem Motto „Höher, weiter, schneller“ gehen dort die Anzugträger auf Geldjagd.


Doch das in dem Trainerkurs nicht meine Passion. „Höher, weiter, schneller“ war zwar auch mein Motto, doch waren meine Gegenüber nicht in Anzüge gekleidet, die so viel Kosten wie ein toller Sommerurlaub am Strand. Sie waren eher in Trainingsanzügen gehüllt, die weitaus sympathischere Menschen versprachen.

Am Wochenende stand zum dritten Mal in meiner Workshop-Karriere der Einstiegstrainerkurs (Kinder- und Jugendfloorball) auf dem Tagesprogramm. Nach Donauwörth und Grimma konnte ich nun auch die Trainer in Frankfurt mit meinen Theorielektionen beglücken und in den Praxisteilen zum Schwitzen bringen. Die TeilnehmerInnen waren wunderbar. Schnell ist das Eis gebrochen und es entwickelte sich eine tolle Atmosphäre, in denen Erfahrungen und Wissen ausgetauscht und Kontakte geknüpft wurden. Die grossartige Stimmung lies uns auf Wolke sieben durch die ganzen Inhalte des Floorballtrainings von Kindern und Jugendlichen gleiten. Aufgrund dieser tollen Ausgangslage war am Ende des Kurses sogar Zeit und Raum für eine ganz besondere Einheit. Hier wurde unter Extrembedingungen die Beziehungsarbeit von zwei Teilnehmern auf die Probe gestellt. Diese lehrreiche Lektion, die die Beiden mit Bravour meisterten, bereitete für alle Freude und Spass und es konnten damit grundlegende und fundamental wichtige Kompetenzen eines Trainers geübt und reflektiert werden: die Beziehungsarbeit von Trainern zu ihren Spielern. Zu diesem Thema wurden zwei Gruppenarbeiten durchgeführt, deren Ergebnisse interessierte LeserInnen in dem folgenden PDF nachlesen können: Trainerpersönlichkeit und Beziehungsarbeit.

Wir begaben uns immer wieder in den Bereich der Beziehungsarbeit und folgten den Spuren von Coach K, einen sehr erfolgreichen Basketballcoach aus den USA, und Christian Bischoff, einen berühmten Motivationstrainer aus Deutschland, die der Meinung sind, dass der Trainerjob aus 20% Fachwissen und 80% Umgang mit Menschen besteht.

Neben diesem zentralen Inhalt wurde anhand der Leitfrage „Was soll wann und wie trainiert werden?“ sehr intensiv über das Kinder- und Jugendfloorball gesprochen und diskutiert. Unterlegt wurden die Theorieeinheiten mit Praxisteilen, in denen einerseits kleine Einführungen und praktische Beispiel aus der Theorie gegeben wurden und andererseits die teilnehmenden TrainerInnen sich in ihrem Trainerdasein ausprobieren konnten, indem sie thematisch eine kleine Lektion vorbereiteten. Das Feedback von allen Beteiligten zu den kleinen Einheiten war für die Entwicklung der TrainerInnen sehr hilfreich.

Der Kurs hatte nicht nur zum Ziel Fachinhalte zu vermitteln, sondern auch ins Gespräch zu kommen und Erfahrungen auszutauschen. Es wurde schnell deutlich, wie stark deutsche FloorballtrainerInnen an solchen Trainerkurs interessiert sind und förmlich nach weiteren Kursen zu anderen Themen lechzen. In diesem Sinne ist meine Passion noch längst nicht abgeschlossen. Weitere Kurse werden in Zukunft folgen. Die nächsten sind in Donauwörth zu den Themen Kommunikation, Taktik und Mentaltraining sowie in Bonn zum Einstiegsthema Kinder- und Jugendfloorball. Wenn du Interesse hast, schreibe mir einfach eine Mail an: floorballgalle@gmail.com.

Und als kleines Leckerbissen für alle TrainerInnen gibt es hier eine kleine Übungssammlung, die von den KursteilnehmerInnen zusammengestellt wurde: Übungssammlung. Ich wünsche euch beim Ausprobieren viel Spass.

]]>
http://unihockeyuebung.blogsport.de/2014/07/07/von-finanzhaien-und-mutproben-trainerkurs-in-frankfurt-am-main-3/feed/
Trainerkurs Frankfurt am Main http://unihockeyuebung.blogsport.de/2014/04/25/trainerkurs-frankfurt-am-main/ http://unihockeyuebung.blogsport.de/2014/04/25/trainerkurs-frankfurt-am-main/#comments Fri, 25 Apr 2014 15:24:33 +0000 Marco Galle Trainerkurs http://unihockeyuebung.blogsport.de/2014/04/25/trainerkurs-frankfurt-am-main/ Marco Galle (Headcoach U16A GC Unihockey) lädt in Zusammenarbeit mit Floorball Hessen und Frankfurt Falcons zum Trainerworkshop nach Frankfurt am Main (05./06. Juli 2014) ein. Wir werden uns zwei Tage lang intensiv mit dem Training von Kindern und Jugendlichen beschäftigen. Ein guter Mix aus Theorie und Praxis sorgt für eine super Lernatmosphäre und viel Spass. Es sind sowohl Anfängertrainer, als auch „alte Hasen“ herzlich Willkommen.


Adresse:
Heinrich Kraft Schule
Konstanzer Str. 85
60386 Frankfurt

Beginn: 05. Juli 2014; 10:00 Uhr
Ende: 06. Juli 2014; ca. 16:00 Uhr

Programm Frankfurt am Main

Die Platzzahl ist begrenzt (25 TeilnehmerInnen). Anmeldungen bitte an jan.koennecke@gmx.de.

Kosten für den Kurs: 50 Euro pro TeilnehmerIn

Unterkunft: Die Unterkunft ist nicht im Preis enthalten.

Verpflegung: Für kleine Snacks und Getränke sorgt der Veranstalter. Die Hauptmahlzeiten sind nicht im Preis enthalten.

TeilnehmerInnen des Trainerkurs in Frankfurt am Main erhalten 15 Stunden für die offizielle C-Trainer-Lizenz gutgeschrieben.

Mitnehmen:

    Trainingskleider
    Schläger
    Torhüter bitte Ausrüstung mitbringen
    Stift und Notizblock

Bisherige Kurse:

München 2012

Donauwörth 2013


Grimma 2013

]]>
http://unihockeyuebung.blogsport.de/2014/04/25/trainerkurs-frankfurt-am-main/feed/
Trainerkurs Bonn http://unihockeyuebung.blogsport.de/2014/04/22/trainerkurs-bonn/ http://unihockeyuebung.blogsport.de/2014/04/22/trainerkurs-bonn/#comments Tue, 22 Apr 2014 15:48:14 +0000 Marco Galle Trainerkurs http://unihockeyuebung.blogsport.de/2014/04/22/trainerkurs-bonn/ Marco Galle (Headcoach U16A GC Unihockey) lädt in Zusammenarbeit mit den SFF Bonn zum Trainerworkshop nach Bonn (30./31. August 2014) ein. Wir werden uns zwei Tage lang intensiv mit dem Training von Kindern und Jugendlichen beschäftigen. Ein guter Mix aus Theorie und Praxis sorgt für eine super Lernatmosphäre und viel Spass. Es sind sowohl Anfängertrainer, als auch „alte Hasen“ herzlich Will-kommen.

Adresse:
Sportpark Nord
Kölnstrasse 250
53117 Bonn

Beginn: 30. August 2014; 10:00 Uhr
Ende: 31. August 2014; ca. 16:00 Uhr

Programm Bonn 2014

Die Platzzahl ist begrenzt (20 TeilnehmerInnen). Anmeldungen bitte an floorballgalle@gmail.com.

Kosten für den Kurs: 50 Euro pro TeilnehmerIn

Unterkunft: Die Unterkunft ist nicht im Preis enthalten. Es ist möglich, in der Halle zu übernachten. Bitte hierzu Patrick (Patrick Lamers) kontaktieren.

Verpflegung: Für kleine Snacks und Getränke sorgt der Veranstalter. Die Hauptmahlzeiten sind nicht im Preis enthalten.

TeilnehmerInnen des Trainerkurs in Bonn erhalten 15 Stunden für die offizielle C-Trainer-Lizenz gutgeschrieben.

Mitnehmen:

    Trainingskleider
    Schläger
    Torhüter bitte Ausrüstung mitbringen
    Stift und Notizblock

Bisherige Kurse:

München 2012

Donauwörth 2013


Grimma 2013

]]>
http://unihockeyuebung.blogsport.de/2014/04/22/trainerkurs-bonn/feed/
Trainerkurs Donauwörth http://unihockeyuebung.blogsport.de/2014/03/26/trainerkurs-donauwoerth/ http://unihockeyuebung.blogsport.de/2014/03/26/trainerkurs-donauwoerth/#comments Wed, 26 Mar 2014 22:47:22 +0000 Marco Galle Trainerkurs http://unihockeyuebung.blogsport.de/2014/03/26/trainerkurs-donauwoerth/ Floorball Bayern lädt zusammen mit Marco Galle (Headcoach U16A GC Unihockey) zum Trainerworkshop nach Donauwörth (12./ 13. Juli 2014) ein. Wir werden uns zwei Tage lang intensiv mit spezifischen Themen (Taktik, Kommunikation, Mentaltraining, Problem und Lösungen) zum Floorballtraining beschäftigen. Ein guter Mix aus Theorie und Praxis sorgt für eine super Lernatmosphäre und viel Spass. Es sind sowohl Anfängertrainer, als auch „alte Hasen“ herzlich Willkommen.
Der Trainerkurs ist offizieller Teil der Trainerausbildung von Floorball Deutschland. TeilnehmerInnen erhalten wertvolle Stunden für die C-Trainerausbildung gut geschrieben.



Adresse:
Neudegger Sporthalle
Neudegger Allee 3
86609 Donauwörth

Beginn: 12. Juli 2013; 10:00 Uhr
Ende: 13. Juli 2013; ca. 16:00 Uhr

Programm

Kurskosten: 70 Euro

Die Platzzahl ist begrenzt. Anmeldungen bitte an stephanie.sedelmeier@floorball-bayern.de .

Verpflegung: Das Mittagessen, kleine Snacks und Getränke sind im Preis enthalten und werden organisiert.

Unterkunft: Die Unterkunft ist nicht im Preis enthalten und muss von den TeilnehmerInnen selbst organisiert werden. Hier sind einige Adressen und Empfehlungen: Übernachtungsmöglichkeiten .

Mitnehmen:

    Trainingskleider
    Schläger
    Torhüter bitte Ausrüstung mitbringen
    Stift und Notizblock

Bisherige Kurse:

München 2012

Donauwörth 2013


Grimma 2013

]]>
http://unihockeyuebung.blogsport.de/2014/03/26/trainerkurs-donauwoerth/feed/
Buch als PDF http://unihockeyuebung.blogsport.de/2014/03/21/buch-als-pdf/ http://unihockeyuebung.blogsport.de/2014/03/21/buch-als-pdf/#comments Fri, 21 Mar 2014 15:38:39 +0000 Marco Galle Informationen http://unihockeyuebung.blogsport.de/2014/03/21/buch-als-pdf/

Das Trainingsbuch ist ausverkauft. Bis jetzt ist eine zweite Auflage noch nicht geplant. Darum wird das Buch nun als PDF verkauft. Einfach die Bestellung per Mail an floorballgalle@gmail.com und du erhältst schnellstmöglich das Trainingsbuch. Es kostet nur noch 12 CHF (ca. 10 Euro).

]]>
http://unihockeyuebung.blogsport.de/2014/03/21/buch-als-pdf/feed/
1:1 Small Game http://unihockeyuebung.blogsport.de/2014/01/14/11-small-game/ http://unihockeyuebung.blogsport.de/2014/01/14/11-small-game/#comments Tue, 14 Jan 2014 17:31:48 +0000 Marco Galle Übungen http://unihockeyuebung.blogsport.de/2014/01/14/11-small-game/ Swiss Unihockey veröffentlicht in ihrer Videoreihe ein nettes Spielchen für die Verbesserung des Spielverständnisses: 1:1 mit Menschentoren.
Natürlich kann das 1:1 auch ausgebaut werden auf ein 2:2 etc.

Viel Spass beim ausprobieren.

]]>
http://unihockeyuebung.blogsport.de/2014/01/14/11-small-game/feed/
Technik und Differenzierung http://unihockeyuebung.blogsport.de/2013/11/23/technik-und-differenzierung/ http://unihockeyuebung.blogsport.de/2013/11/23/technik-und-differenzierung/#comments Sat, 23 Nov 2013 11:28:22 +0000 Marco Galle Übungen http://unihockeyuebung.blogsport.de/2013/11/23/technik-und-differenzierung/ Ein spannendes Lehrvideo zum Thema Techniktraining und Differenzierung im Unihockey:

]]>
http://unihockeyuebung.blogsport.de/2013/11/23/technik-und-differenzierung/feed/
Grenzgänger unterwegs – Grimma Trainerkurs 2013 http://unihockeyuebung.blogsport.de/2013/11/05/grenzgaenger-unterwegs-grimma-trainerkurs-2013/ http://unihockeyuebung.blogsport.de/2013/11/05/grenzgaenger-unterwegs-grimma-trainerkurs-2013/#comments Tue, 05 Nov 2013 07:58:23 +0000 Marco Galle Trainerkurs http://unihockeyuebung.blogsport.de/2013/11/05/grenzgaenger-unterwegs-grimma-trainerkurs-2013/ Das Abenteuer Trainerausbildung ruft mich bereits zum dritten Mal: Der Drucker lief auf Hochtouren. Der Mailverkehr stieg um ca. 50%. Das Smartphone wurde durch die vielen Telefonate teilweise so heiss, dass es sich selbst ausstellte. Die Marke sei an dieser Stelle nicht verraten ;)
Es ging also wieder einmal für zwei Tage ins Floorballland Deutschland. Genauer genommen in die Seume-Halle in Grimma, Sachsen. Es ist eine Gegend, in der anscheinend der landesweit schlimmste Dialekt gesprochen wird. Für mich, der seit sechs Jahren seine Heimat nur noch zu Weihnachten sieht, wieder eine ungewohnte, aber doch irgendwie „heimelige“ Sprachmelodie in meinen Ohren.


22 TrainerInnen erlebten in zweit Tagen einen spannenden Theorie-Praxis-Mix

Immer wieder zauberten mir die TeilnehmerInnen mit ihrer Aussprache ein freudiges Lächeln auf mein Gesicht. Genauso war es auch umgekehrt. In meinen sechs Schweizer Jahren eignete ich mir zwar nicht Schweizerdeutsch in Perfektion an, doch anscheinend haben sich einige Betonungen und Wörter latent in meine Sprache eingeschlichen. Sie haben sich festgekrallt und lassen mich nicht mehr los. In den Feedback-Bögen liest sich das zum Punkt Aussprach so: „Bis auf wenige schweizerischen Ausdrücke verständlich“, „Deutlich mit Akzent“ aber auch „Niedlich :)
Fazit: Ich gehöre Sprachlich nicht mehr nach Sachsen, meiner Heimat. Aber auch nicht in meine Wahl-Heimat der Schweiz. Wenn ich dort mit „richtigem“ Schweizerdeutsch anfangen würde, würde ich bald keine ZuhörerInnen mehr haben. So grauenvoll tönen meine Schweizerdeutschen-Versuche. Zur Perfektion reicht es mit meinem Antitalent Aussprache sowieso nicht. Aber wo gehöre ich denn dann hin?
Eine Frage, die sich auf sprachwissenschaftlicher Ebene nicht so schnell beantworten lässt. Allerdings sprechen wir in einer einzigen Sache zu mindestens inhaltliche von derselben Dingen. Ob nun Floorball oder Unihockey – der Sport verbindet über die Grenzen hinweg.


Die TrainerInnen in Aktion

Ich ging also in das Floorball-“Entwicklungsland“ Deutschland, um den TrainerInnen Informationen in theoretischen und praktischen Einheiten zu geben, was, wann und wie im Kinder- und Jugendunihockey trainiert werden soll. Neben dem Ausbildungskonzept von Swiss Unihockey standen auch praktische Trainingstipps im Mittelpunkt und die Erkenntnis, dass nicht nur die äusseren Trainingsbedingungen ausschlagebend sind für ein gutes Training, sondern vor allem die Qualität der Lehr- und Lernprozesse und die Intensität der Übungsdurchführung.


Mit der Videoarbeit soll der Lernprozess an Qualität gewinnen.

Die TrainerInnen konnten sich selber im Erklären und Leiten der Übungen erproben und sich anschliessend den kritischen Kommentaren der anderen TrainerInnen stellen. Extra dafür aufgenommen Videos, die den TeilnehmerInnen zugesendet werden, sollen die Auseinandersetzung mit der eigenen Trainerpersönlichkeit und Methoden intensivieren.

Video folgt!

Die Übungen wurden von den TeilnehmerInnen handschriftlich festgehalten und stehen hier zum Download als PDF-Datei zur Verfügung.
Die anonymen Feedbacks waren, wie bei den anderen zwei Kursen, durchweg positiv. Ab und zu gab es kleine Verbesserungsvorschläge, die in einem nächsten Kurs umgesetzt werden.

„Die Themen waren sehr ansprechend und gut strukturiert und mit vielen interessanten Anregungen.“

„Gute Grundlagenvermittlung mit vielen Impulsen für das eigenen Training.“

„Ich fand den Wechsel zwischen Theorie und Praxis klasse.“

„Die Mischung aus Theorie und Praxis hat einen hohen Lerneffekt durch learning by doing.“

„Referent war authentisch, sympathisch und kompetent.“


Jede TrainerIn stand einmal im Mittelpunkt des Geschehens.

Die sehr vielen positiven Rückmeldungen motivieren für mehr. Ein weiterer Kurs ist zurzeit noch nicht geplant, doch das wird sich wahrscheinlich in den nächsten Wochen ändern. Kontakte bestehen jetzt nicht nur nach München, Donauwörth und Leipzig/Grimma, sondern mittlerweile auch nach Frankfurt am Main, Bonn und Berlin/Brandenburg. Lasst euch überraschen, wo ich das nächste Mal aufkreuze. Wenn es bei dir sein soll, dann kannst du mir eine Mail schreiben floorballgalle@gmail.com. Selbstverständlich wirst du auf meinem Blog auch auf den laufenden gehalten, wenn ein neuer Trainerkurs ansteht.
Wenn es dann wieder Zeit für einen weiteren Kurs ist, wird ein Zug auf mich an einem Schweizer Bahnhof warten und mich über die Grenze bringen. In der Hoffnung, dass ich meine sprachliche Identität doch irgendwo finden werde.

In diesem Sinne wünsche ich euch erfolgreiche Trainings und bis bald!

]]>
http://unihockeyuebung.blogsport.de/2013/11/05/grenzgaenger-unterwegs-grimma-trainerkurs-2013/feed/